Was ist ein Blogartikel?

Das Wort Blog ist den meisten Menschen ein Begriff. Selbst jene, die wenig Zeit im Internet verbringen, können sich zumindest im Entfernten was darauf reimen. Doch was ist eigentlich die genaue Definition von einem Blog beziehungsweise einem Blogartikel?

Um genauer auf den Blogartikel einzugehen, müssen wir uns erstmal die Frage stellen, was ein Blog ist. Ein Blog wurde ursprünglich als eine öffentlich zugängliche Webseite verwendet, die sehr einem Tagebuch gleicht. Diese wurde entsprechend meistens von Privatpersonen geführt, um ihre Gedanken und Ideen mit der Außenwelt zu teilen. Bis heute ist das noch der Fall. Doch in modernen Zeiten wird dieses Medium auch mehr für kommerzielle Zwecke genutzt. So haben viele große Firmen, Marken, Influencer und Unternehmer ebenfalls einen eigenen Blog.
Im kommerziellen Zusammenhang verfolgt dieser allerdings eher andere Zwecke. Er soll Interesse wecken, den Leser hungrig auf mehr machen und anschließend zum erneuten Besuch der Webseite anreizen. Warum das so ist, liegt ebenfalls klar auf der Hand. Durch die massive Explosion des Internets und der sozialen Medien sind viele neue Geschäftsmodelle rund um Blogs und andere Medien entstanden. Ein Blogartikel ist also nicht einfach nur ein Blogartikel. Für manche kann es das tägliche Brot sein.
Besonders in der Mode- und Fashion Branche scheinen Blogs sehr beliebt zu sein. Chiara Ferragni oder Kristina Bazan sind hierfür ein hervorragendes Beispiel. Sie haben bewiesen, wie man aus einem Blog ein Millionenschweres Unternehmen erschaffen kann. Zudem sind die zwei nicht die einzigen. Das Geld wird hierbei primär durch Werbedeals eingebracht, aber auch Dienstleistungen oder andere Formen von Geschäften kommen immer wieder vor. Die primäre Funktion, zumindest aus geschäftlicher Sicht sind ja immerhin die Augenpaare, welche regelmäßig auf dem Blog nach Informationen suchen. Je größer die Anzahl der Leser, desto erfolgreicher ist ein Blog.

Doch was genau ist ein Blogartikel und was macht so einen Artikel aus?

Nun, ein Blogartikel ist wie ein Kapitel aus einem Buch. Er beschäftigt sich mit einem ganz spezifischen Thema und versucht dieses so gut wie möglich dem Leser näher zubringen. Je nach Autor kann dieses sehr Objektiv passieren, aber auch sehr viel eigene Note tragen, sofern es der Leser so gewohnt ist.
Ein Blogartikel sollte immer gut recherchiert sein, denn die Qualität des Artikels ist immer auch an die Reputation des Autoren gekoppelt. Produziert dieser mindere Qualität, schwindet das Interesse der Leser sehr schnell. Sie sollten zudem auch gut strukturiert und die Keywords ebenfalls gut recherchiert sein. Immerhin ist das Internet nicht mehr dasselbe, welches es vor zehn Jahren noch war. Heutzutage sind wir mit Informationen überflutet und es ist schwer sich von der Maße abzuheben. Doch das bedeutet auf keinen Fall, dass es unmöglich ist. Guter, einzigartiger und frecher Inhalt trifft uns immer, wenn wir es am wenigsten erwartet und fesselt uns dann an den besagten Blog. Gute Bilder, ein besonderer Schreibstil und vieles mehr trägt dazu bei, dass ein Blogartikel auch tatsächlich ein guter wird.

Alles in einem soll ein Blogartikel eines nicht sein: langweilig. Durch Video und Audio sind wir Menschen sehr lesefaul geworden, was es noch schwieriger macht, die Aufmerksamkeit zu fangen. Doch mit etwas Übung und dem richtigen Thema kann man die Aufmerksamkeit von beinahe jedem fangen!